Weil’s so ist: wieder mal Gelb!

Meine Wolle färbt sich heuer mit Vorliebe GELB ! Weil’s scheinbar heuer ein Jahr ist, in dem wir diese Farbe besonders benötigen…

Irgendwie fällt es einem schon auf: der Sommer war – na ja! – und jetzt, wo der Herbst im Land ist, haben wir es wieder mit extrem schwankenden Temperaturen zu tun. Und wie färben sich die Blätter: Gelb!

Im Laufe dieses Sommers hab ich viel Wolle färben dürfen. Dabei kamen sehr schöne Töne heraus. Hier ein kleiner Überblick:

Wolle in GelbGranatapfelschalen, getrocknet (wir haben im Winter fleißig daran gearbeitet) : ein traumhaftes Goldgelb
Hibiskusblüten, lila: erstaunliches Vanillegelb!
Kanadische Goldrute: schenkt immer wieder ein leuchtendes Gelb
Blätter vom Josta-Strauch: sanftes Gelb
Mutterkraut: Hellgelb
Oregano: sattes Gelb
Sandelholz: warmes Orange
Echinaceablütenblätter: grünliches Gelb
Blauer Storchenschnabel: warmes Gelb
Weinraute: Hellgelb, ähnlich dem Mutterkraut
Brombeerblätter: Vanille

WolleEfeublätter: Hellgelb
Hopfenzapfen: Gelb
Rosmarin: leuchtendes Gelb mit leisem Grünstich
Herrenpilz (keine Sorge, er war schon wurmig!): Hellgelb
Graublättriger Schwefelkopf (der reizt mich, ihn nochmals zu verarbeiten: Sonnenblumengelb!

Nicht zu vergessen:
Pelargonienblüten, rot: das wurde zuerst zu einem Beige, im 2. Zug zu einem Vanillegelb
Bluthasel: auch heuer wieder mit einem schönen, hellen Grün
und natürlich hab ich auch mit Krapp gefärbt: wunderbare Rot-Orange-Töne gabs da wieder mal!

Ein Sommer der „Gelb-Orgien“ also – wenn uns schon die Sonne nicht immer so vom Himmel lachte, wie wir uns das gewünscht hätten: die Pflanzen haben ihn mir zumindest in Form ihrer Farben geschenkt!