Wolle und Seide färben

Wolle und Seide färben ist überhaupt nicht kompliziert. Sie benötigen dazu auch keine großartigen Gerätschaften. Lassen Sie sich einmal in die Welt der Pflanzenfarben von mir entführen…

Wolle sollte – der besseren Haltbarkeit der Farbe wegen – vor dem Färben gebeizt werden. Bei Seide ist das nicht nötig.

Für das Beizen wird die Wolle (im Strang bitte) kurz in klarem Wasser durchgedrückt, danach kommt sie in das Beizbad mit Alaun. Alaun ist umweltfreundlich und kann mit dem Wasser gut abgebaut werden.

Wolle im Beizbad

Wolle im Beizbad

Sie benötigen von diesem weißen Pulver gerade mal ca. 15 – 17 g für 100 g Wolle. Das Alaunpulver wird in warmem Wasser aufgelöst, dann wird der feuchte Wollstrang eingelegt. Die Wolle sollte gut schwimmen können in der Flüssigkeit. Dann erhitzen Sie die Lösung mit der Wolle auf ca. 80° C und lassen sie für ca. 1 Stunde sanft simmern. Anschließend gut ausspülen.

Der 2. Schritt: Sie benötigen etwa 200 g Pflanzenmaterial für Ihr erstes Färbebad. Jetzt im Herbst könnten Sie beispielsweise Himbeer- oder Brombeerblätter zum Färben nützen, aber auch Blätter der Bluthasel oder des Blutahorns eignen sich, ebenso wie beispielsweise Brennnesseln…

Färbebad Bluthasel

Färbebad Bluthasel

Diese Pflanzen werden zerkleinert und in ausreichend Wasser eine Stunde lang ausgekocht. Danach abseihen und in den Sud die gebeizte Wolle einlegen.

Nun sollte die Wolle ebenfalls bei ca. 80° C etwa eine Stunde vor sich hin simmern. Kontrollieren Sie zwischendurch immer wieder, ob die Farbe auch gut angenommen wird.

Zum Abschluss die Wolle im Farbsud abkühlen lassen, dann herausnehmen und gut mit klarem Wasser spülen. Wenn keine Farbe mehr abgeht, wird mit einem Wollwaschmittel nochmals kurz gespült, wiederum gut ausspülen und zum Abschluß ins letzte Spülwasser noch einen kleinen Schuß Essig geben.

Färbung Krapp (links) und Wasserdost (rechts)

Färbung Krapp (links) und Wasserdost (rechts)

Aufhängen, trocknen und sich an der Farbe freuen!

Wie es genau geht, finden Sie in meinem neuen kleinen Taschenbuch „DIY Wolle färben – Natürlich bunt“, soeben im Freya-Verlag erschienen.

 

 

Cover_DIY-Wolle_neu_web

Seide färben ist einfacher: Sie müssen lediglich das Farbbad kochen und dann geben Sie in den abgeseihten Färbesud die durchfeuchtete Seide hinein. Die „Kochzeit“ ist wie bei der Wolle ca. 1 Stunde, ebenso wie die Weiterbehandlung.

Seidentüchlein: links , rechts Krapp

Seidentüchlein: links Wasserdost , rechts Krapp

Viel Vergnügen beim Ausprobieren!

 

 

 

 

 

 

Stulpen aus pflanzengefärber Wolle

Die neuesten Stulpen aus pflanzengefärbter Wolle aus der Werkstatt von Ariane möchte ich Ihnen hier nicht vorenthalten. Diese Stulpen können auch käuflich erworben werden. Der jeweilige Verkaufspreis kommt (nach Abzug der Materialkosten) einem karitativen Projekt zugute. Sollten Sie ein Paar erwerben wollen, bitte ich um Kontaktaufnahme über das Kontaktformular. Danke!

Wolle zweifädig: gefärbt mit Krapp und Hühnerhirse

Wolle zweifädig: gefärbt mit Krapp und Hühnerhirse

Wolle mit Schilfblüte gefärbt

Wolle mit Schilfblüte gefärbt

Wolle mit Krapp gefärbt

Wolle mit Krapp gefärbt

DIY Wolle färben

Mein neues kleines Büchlein „DIY Wolle färben“ wird ja in wenigen Wochen erscheinen. Damit ist aber meine Färbewonne noch nicht zu Ende, im Gegenteil! Gefärbt wird, was der Garten hergibt und solange das Material nicht ausgeht.

Natürlich: nicht immer ist das Ergebnis so, wie ich es mir wünsche. Aber dennoch ist jede Farbe, die aus dem Färbetopf kommt, für sich einzigartig und passt wunderbar zu allen anderen bereits entstandenen oder noch entstehenden.

Nun haben wir in der kommenden Woche unser erstes Wollrausch-Workshop und ich bin schon sehr neugierig auf die Ergebnisse, die unsere Teilnehmerinnen erzielen werden…

Birkenfärbung

Birkenfärbung

In meinem kleinen Wollfärbebuch gibt es unter anderem folgende Themen:
Was benötigt man alles zum Färben?
Wie beizt man Wolle?
Wie färbt man richtig?
Färbeanleitungen für verschiedene Pflanzenmaterialien, wie beispielsweise Färben mit Birkenblättern, Kurkuma, Brennnesseln, Bluthasel, Sandelholz, Krapp und vielen anderen.

Freuen Sie sich darauf – im August ist es so weit…

 

 

 

Derzeit arbeite ich bereits an meinem nächsten Manuskript… Sie dürfen gespannt sein!

Frühlingsarbeiten

Unsere Frühlingsarbeiten sind ziemlich unterschiedlich: Dagmar bereitet gerade eine neue kleine feine Ausstellung im trainingcenter vor, ich färbe Wolle und beschäftige mich vor allem mit dem Recherchieren für mein nächstes Buch…

Wolle mit Pflanzenfarben zu färben, bereichert mein Leben beträchtlich: nicht mehr alles, was im Garten „ausgemistet“ werden muss, wandert gleich auf den Kompost, sondern einiges davon landet auch in meinem Färbetopf. So auch die Brennnesseln…

Ich freu mich schon darauf, hier ein paar der Bilder zeigen zu können – die Farben sind gerade jetzt im Frühling besonders schön leuchtend!

Und: Nein, das Beitragsbild zeigt KEINE Spaghetti!

 

Pflanzengefärbte Wolle

Advent

Der Advent hat uns wieder – die häuslichen Tätigkeiten haben irgendwie Vorrang… sei es das Adventkranzbinden, sei es das Sockenstricken oder das Verarbeiten der kürzlich mit Pflanzenfarben gefärbten Wolle…

SockenDiese Socken entstanden aus mit Blutbuche gefärbter Merinowolle, gestrickt von unserer Freundin Ariane… (mit Nadelspiel 2 1/2!)

Aus einer mit Schafgarbe (gelb) und Krapp (rot) gefärbter Merino/Alpaka-Wolle entstand dieser Schal – sehr schnell gestrickt mit 6er Nadeln…

SchalUnd hier noch ein Nachtrag zu den letzten Filzaktivitäten:

Grünes Cape (kann gerne auch erworben werden, kontaktieren Sie mich bitte unter ingrid@arte-cuore.at):

grünes CapeDer Schnitt des Capes ist ident demjenigen des roten Capes…

Und hier noch zwei meiner „Nierenwärmer“ (in türkis und blau):

Hüftwärmer 1Hüftwärmer 2